Suche
  • MannKomm - Für Männer.
  • Beratung | Coaching | Workshops
Suche Menü

Glücklich sein und reich fühlen

… durch abrackern und aufopfern?

Bist Du reich und glücklich? – Wenn ja: Herzlichen Glückwunsch!!! Du brauchst eigentlich nicht weiterlesen. Du hast es offensichtlich geschafft, Dich selbst anzunehmen, weißt über Deine Bedürfnisse Bescheid und schaffst es auch immer wieder, sie zu befriedigen. Alles Gute weiterhin für Dich!!!

Und Du? Warum liest Du noch weiter? Bist Du reich und unglücklich, un-reich und glücklich oder gar un-reich und unglücklich?

Und was tust Du, um Dich reicher zu fühlen, um glücklicher zu sein? Kannst Du Dir denken, warum ich von reich-fühlen schreibe, statt von reich-sein?

Ich fühle mich reich, wenn meine Bedürfnisse erfüllt sind. Und neben den körperlichen Grundbedürfnissen wie beispielsweise nach Nahrung, hängen die meisten Bedürfnisse, die ich habe, mit Gefühlen zusammen.

Manchmal gelingt es mir, sie gut zu befriedigen und manchmal suche ich mir Ersatzbefriedigungen. Kennst Du das auch, etwas zu tun, zum Beispiel eine Arbeit für jemanden, um dann dafür Anerkennung zu erhalten. Oder Dich ausgeschlossen zu fühlen, wenn Du vor einer Veranstaltung auf den Parkplatz fährst und Dein Auto ist mit Abstand das älteste und kleinste?

Hast Du dann auch schon die Versuchung erlebt, mehr zu arbeiten um mehr Anerkennung zu erhalten oder Dir ein gröeres Auto zu kaufen, um mit „dazu zu gehören“?

Bei mir hat das nicht ernsthaft geholfen. Manchmal schon ein klein wenig, für eine gewisse Zeit. Aber so richtig tief befriedigt war ich meist nicht.

Und was ist nun mit „reich und glücklich“? Durch abrackern und aufopfern scheint es nichts zu werden.

Tiefere Befriedigung erlebe ich, wenn ich guten Kontakt zu andern Menschen habe. Wenn ich Vertrauen habe und mich so zeige, wie ich bin. Wenn ich auch zu meinen Schwächen und meiner Unlust stehe. Wenn ich andere beschenke, nur weil ich sie beschenken will.

Und ich erlebe erstaunlicherweise immer wieder, wie mir gerade durch Offenheit die Sympathie und das Vertrauen anderer Menschen zufließt. Und das drückt sich nicht allein in Gefühlen aus, sondern auch in Form von Geschenken, Aufträgen und Geld.

Und da fühl ich mich geborgen und gut aufgehoben auf der Welt. Und reich und glücklich.

Ich glaube, es geht um Ehrlichkeit und Offenheit. Mir selbst gegenüber und im Kontakt mit anderen Menschen.

Anregungen, wie Du das in Deinem Leben und in Deiner Umgebung umsetzen kannst, erhälst Du in den Beiträgen, Übungen und Workshops hier auf der Website und regelmäßig im Newsletter »

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.